Kunst an St. Markus - Rückblick 2013 - DOK.fest

Dok.fest 2013 Logo

28. Internationales Dokumentarfilmfestival München
8. bis 15. Mai 2013


In einer erstmaligen Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie und der ESG München war das DOK.fest im letzten Jahr bereits mit dem Film Schildkrötenwut zu Gast in St. Markus (lesen Sie hier einen kurzen Bericht).

2013 fand nun zum zweiten Mal in der Markuskirche ein "DOK Special" im Rahmen des Dokumentarfilmfestivals DOK.fest München statt.

Gezeigt wurde am 11. Mai 2013 der Film “Assistance Mortelle (Fatal Assistance)” des Haitianischen Regisseurs Raoul Peck. Ein Trailer des Films ist hier im Internetangebot von DOK.fest zu sehen. Im Anschluss an den Film fand auch dieses Jahr wieder ein interessantes Filmgespräch mit Rupert Neudeck, Gründer von Cap Anamur – Notärzte e.V. und Vorsitzender der Grünhelme e.V. statt.

 

   

Assistance mortelle - Fatal Assistance

Assistance mortelle - Fatal Assistance / Bild-Quelle: DOK.fest

Regisseur und Buch: Raoul Peck
Haiti, Frankreich 2013
Farbe, 99 Minunten

12. Januar 2010 – ein massives Erdbeben erschüttert Port-au-Prince, Haiti. Die verheerende Bilanz: 230.000 Tote, 300.000 Verletzte, 1.5 Millionen Obdachlose. Mit der Ankunft von unzähligen internationalen Hilfsorganisationen und den versprochenen Milliarden der Geberkonferenz soll der Wiederaufbau des Landes beginnen. Doch schon die Beseitigung der Trümmer und die Umsiedlung der Menschen ist kosten- und logistikintensiv. Der Prozess gestaltet sich komplex und widersprüchlich. Die Haitianer selbst haben dabei wenig Mitsprache. Nach und nach wird das Ausmaß der humanitären Blase bemerkbar, Frustration stellt sich ein – am Ende ist die internationale Gemeinschaft gescheitert. Zwei Jahre lang begibt sich Raoul Peck auf die Spurensuche, interviewt Entwicklungshelfer, Politiker und Betroffene. Beeindruckend offen schildert er die Auswirkungen der globalen Hilfsmaschinerie in seiner Heimat. (Zitat DOK.fest)

Die Regie hat RAOUL PECK – geboren in Port-au-Prince 1953. Studium in Frankreich, den U.S.A. und an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. 1993 Wettbewerbsbeitrag in Cannes. Ab 1996 ist er für zwei Jahre Kulturminister in Haiti. 2002 Jurymitglied Berlinale, 2012 Jurymitglied Cannes.

 zurück zur Übersicht "Kunst"