Konzert Posaunenchor

Das Erbe Martin Luthers
Konzertreihe des Posaunenchors St. Markus

1. Konzert: Freitag, 12. Mai 2017, 19.00 Uhr:
     „Mehrchörigkeit in St. Markus“

2. Konzert: Freitag, 29. September 2017, 19.30 Uhr: 
     „Neues Altes – The monk meets brass“ 

3. Konzert: Sonntag, 10. Dezember 2017, 18.00 Uhr: 
     „Vom Himmel hoch“

- jeweils in St. Markus, Gabelsbergerstr. 6, München -

Konzertreihe 2017 Posaunenchor St. Markus

„Vor allen Freuden auf Erden 
kann niemanden eine schönere werden, 
denn die ich geb mit mei’m Singen
und mit manchem süßen Klingen.
[…]
Den ehrt und lobt auch mein Gesang
und sagt ihm einen ewigen Dank.“

Diese Verse entstammen dem Gedicht „Frau Musica“ von Martin Luther. Die Musik, speziell das Singen, wird hier als positiv und friedenstiftend dargestellt. Eine wesentliche Eigenschaft der Musik ist es demnach, dass sie Zeit erfüllt und qualitativ aufwertet. Da es „vor allen Freuden auf Erden“ keine schönere gibt, wird die Musik zu etwas Ursprünglichem, das bereits mit der Schöpfung entstand und überall enthalten ist.

Die schöpfungsbedingte Schönheit der Musik und das Lob des Schöpfers am Ende des Gedichts sind zwei ganz wesentliche Bestandteile von Luthers Musikanschauung.

So ist es für Martin Luther selbstverständlich, dass kunstvolle Musik im Gottesdienst ihren Platz hat. Prägend für die Entwicklung einer kunstvollen Kirchenmusik in Deutschland waren seine Choräle. Da nach Luthers Ansicht die Gemeinde den Gottesdienst feiert, war eine Beteiligung dieser von zentraler Bedeutung. Nicht selten sang die Gemeinde vierstimmige! Kantionalsätze von Chorälen, woraus schließlich ein kunstvollerer Chorgesang in Form von Motetten bis hin zu Choralkonzerten entstand.

Der Posaunenchor St. Markus München würdigt das Werk Martin Luthers durch eine dreiteilige Konzertreihe, in der alle 34 im Evangelischen Gesangbuch enthaltenen Lutherlieder und deren Bearbeitungen erklingen sollen.

Konzert 2016 Posaunenchor

Mit dem dritten Konzert „Vom Himmel hoch“ beendet der Posaunenchor St. Markus seine diesjährige Konzertreihe „Das Erbe Martin Luthers“. Dieses Konzert ist das aus den letzten Jahren sehr bekannte und beliebte Adventsliedersingen mit dem Posaunenchor St. Markus. Auch hier steht, ganz im Sinne der Reihe, die Musik und das Singen im Zentrum. Der Titel Heißt „Vom Himmel hoch“, was wohl eines der berühmtesten Lutherlieder ist. Der Text des Liedes stellt einen Teil der Weihnachtsgeschichte in Form eines Krippenspiels frei dar. Neben „Vom Himmel kam der Engel Schar“, einem eher weniger oft gesungenen Lied, darf natürlich eines der ältesten Lieder im Gesangbuch nicht fehlen: „Nun komm, der Heiden Heiland“. Da in der Adventszeit auch die Winterzeit Einzug hält und sich die graue Herbstlandschaft langsam in ein weißes Kleid hüllt oder von abertausenden von Lichtern übersäht wird, fehlen im Adventsliedersingen auch keinesfalls die altbekannten Winter(kinder)lieder, wie wir sie seit unserer Kindheit mit Weihnachten verbinden, genauso wie eine Auswahl an internationaler Weihnachtsfolklore wie „The first noel“ oder „Deck the hall“.

 

Herzliche Einladung zum Zuhören und Mitsingen mit dem Posaunenchor St. Markus am 2. Advent. Der Eintritt ist frei.

Vor und nach dem Konzert ist auch der traditionelle Advents- und Schmankerlmarkt der Kindernothilfe geöffnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Posaunenchors.

Adventsliedersingen mit dem Posaunenchor am 2. Advent