Grüß Gott!

Foto (c) R.Schulz

Grüß Gott und herzlich willkommen auf unserer Homepage!

St. Markus hat viele Gesichter und Menschen, die das Gemeindeleben mitgestalten. Diese Gemeinde mitten im Herzen von München bietet eine große Vielfalt an Begegnungen und Erfahrungen. Dabei gibt es vieles aus dem Leben unserer Kirche zu erzählen. Einmal im Monat stellt sich an dieser Stelle eine Person aus unserem großen Markus-Team mit seinen ganz persönlichen Eindrücken vor.

Link zu den gesammelten Texten.

  


 

WasserJahreslosung 2018:

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21, 6

Lebendiges Wasser - ein großes Thema unserer Zeit

Wasser schöpfen aus einem Quellbach?
Wer weiß, was da bereits an Schadstoffen enthalten ist! Angst.
Gespräche über Trinkwasserqualität, Beäugen der Produktpalette am Markt
neueste Forschungsergebnisse und Altbewährtes... Ein Gewinn für mich?
Durst, unstillbar. Angst.
Was lös(ch)t Durst? Wie schmeckt gelöschter Durst?

Lebendiges Wasser - naturrein, quellfrisch.

Unschätzbar wertvoll. Rund 60 Millionen Jahre lang seine Vorgeschichte!
Gewaltige Erdverschiebungen bilden die Alpen, Flüsse schneiden Täler.
Klimaveränderung bringt der Erde Abkühlung und den Alpen Gletscher, kilometerhoch, bis nahe München,
bewirken gewaltige Gesteinsformationen, geben in ihnen Grundwasser Raum.
Leben jetzt - Ich drehe den Wasserhahn auf. Ich erwarte erfrischendes Wasser.
Staunen?
Ich will Durst löschen, duschen, Blumen gießen, schwimmen, Auto waschen, leben
mit Trinkwasser, quellfrisch, naturrein.

Lebendiges Wasser - ohne Wasser kein Leben.

Vier Worte, klar wie Wasser. Zwei Teilen gefügt im innersten Kern. Mit Mineralien etc. angereichert: Flüssiger Urstoff des Lebens - H²O.
Leibspeise. Erdspeise. Das trinkbare Wunder.
Mein Leben, Menschenleben, Lebensraum. Von langer Hand vorbereitet? Unfassbar.

Lebendiges Wasser - 2 Teile Wasserstoff, 1 Teil Sauerstoff.

2 : 1 Wasserstoffliches gewinnt. Wasser ist nur Wasser ist .... nur Durststrecke.
Eingefangen in stofflichen, materiellen Formen, äußerlichen Gegebenheiten,
vor Augen und greifbar.
Wasser ist nur Wasser ist nur unstillbar durstig.
"In der Falte eines erfüllten Wunsches steckt bereits ein unerfüllter."
Wozu Leben? Atemlos. Tot ohne Sauerstoff, kein Wasser.
Wasserstoff und Sauerstoff - H²O - beides Gase, im Prinzip unsichtbar.
Nur spürbar im Körper: Atmen, Trinken, Tränen, Lachen, Sprechen, trockene Haut,
Mangel an Luft und Wasser.

WasserLebendiges Wasser - "Grüß Gott."

Ein Gruß, der sich - eingedenk der Verletzbarkeit des Lebens - einbürgert hat, um anzuzeigen, dass eine Begegnung übereinstimmend entlastend freundlich gesinnt ist. Geradezu lebenswichtig, nochdazu, wenn alleine unterwegs, in unvertrauter Umgebung, etwa auch auf unwegsamen Pfaden im Gebirge, nahezu essentiell selbstverständlich: Begegnung auf Augenhöhe, aufgeschlossen die Ohren und offen die Hände. Man weiß jetzt umeinander. Und wo überall im Leben kann genau dies guttun, schützen, von allerlei Unruhe und Angst lösen! Ja, genau das ist es, was Durst löschen kann. Wo zwei, wo Gegensätzliches aufeinandertrifft und sich übergreifend im Unsichtbaren durch ein Drittes, einen Dritten verbunden weiß. Das löscht seelischen Durst. Genau den, der anderfalls unstillbar auf Suche antreibt, unstet und flüchtig werden lässt, mit Angst anreichert, in Konfliktbereitschaft einkesselt.

Lebendiges Wasser - umsonst.

Ein unversiegbares Naturgeschenk, von dem ich Ihnen / Euch wünsche, auf jedweder Wegesart und in jedweder Strömung in 2018 darauf achten zu können, wo und wie und wozu, als wohin führend, in Begegnungen und Erfahrungen mitschwingt, was Durst nachhaltig lös(ch)t. Nicht zuletzt staunend erlebt, exakt dort, wo äußerlich umsonst / vergeblich scheint, was verbunden im Kern von langer Hand mitbedacht ist, als die jetzt weiter führende Aufgabe, nämlich, vorbehaltlos umsonst, eine lösende Aussicht auf durststillenden Weg entdecken zu können. Wasser schöpfen aus diesem Quellbach? In atemlos strömenden Zeiten - Atem schöpfen.

Aus der Quelle trinken und: "Grüßt Gott!",
Ihnen / Euch, die diese Zeilen lesen,
denn auch darüber begegnen wir einander,
von meiner Seite gerne entlastend freundlich gesinnt.

Pfarrerin Doris Desnoes

Ihre Pfarrerin Doris Desnoës